31.10.2017

Prof. Dr. Hay auf dem Campus Beutenberg

Ein Karrieregespräch

Die noblen Gespräche in Jena können mittlerweile eine lange Reihe herausragender Wissenschaftspersönlichkeiten vorweisen, die als geladene Gäste mit Vorträgen über ihre aktuellen Forschungen jeweils einen Höhenpunkt darstellen. Am 19.10. sprach Prof. Dr. Mark Hay über seine Arbeiten über und im wahrsten Sinne des Wortes in Korallenriffen. Die Interaktion zwischen Korallen, Meeresalgen und Fischen und ihre Abhängigkeiten in Bezug auf Umgebungsfaktoren, die entweder zu Wachstum oder auch zum Absterben der Korallen führt, wird von ihm untersucht. Das war spannend und gleichermaßen alarmierend wie inspirierend. Deutlich wurde dabei, dass Mark Hay nicht nur ein ausgezeichneter Wissenschaftler mit hoher internationaler Reputation ist, sondern dass er tatsächlich auch noch selbst Feldforschung auf den Fidji-Inseln betreibt. Daher faszinierten nicht nur seine Ergebnisse sondern auch die Art und Weise, wie er sein Forscherdasein organisiert und lebt.

Dies war dann auch der Aufhänger für den am nächsten Tag stattfindenden Karriere-Talk im Rahmen eines Workshops Career Development mit Doktoranden und Postdoktoranden lebenswissenschaftlicher Fächer und der Physik. Die Teilnehmer erhielten einen authentischen Einblick in seinen Alltag, seinen Karriereweg und seinen Blick auf Voraussetzungen, die junge Nachwuchswissenschaftler (Frauen und Männer) erfüllen sollten, damit sich der Weg zur Professur öffnet.