07.12.2016

Karriereberatung

Was erwarten Nachwuchswissenschaftler eigentlich?

Der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft hat sich mit akademischer Personalentwicklung beschäftigt und in einer umfassenden Studie ermittelt, was Universitäten und außeruniversitäre Einrichtungen anbieten und was Nachwuchswissenschaftler sich wünschen.

Interessant ist das Angebot im Hinblick auf berufliche Orientierung außerhalb der akademischen Forschung. Hier sind die Zahlen leicht zurückgegangen gegenüber der letzten Befragung. 80 % der Universitäten und 53 der außeruniversitären Einrichtungen haben dazu Angebote. 2012 waren es noch 86 bzw. 56%. Angeboten werden Workshops und Seminare, Mentoring, Existenzgründerberatung, Jobmessen, Berufs- und Karriereberatung, Coaching, Informationen zum Berufsverbleib und Beratung durch betreuende Professoren.

Der allgemeine Bedarf an Angeboten zur beruflichen Orientierung außerhalb der Wissenschaft ist im Vergleich zu 2012 gesunken ist, und das über alle Disziplinen hinweg. Das ist zum einen darauf zurück zu führen, dass mit zunehmendem Verbleib in der akademischen Forschung der Bedarf abnimmt, weil bereits entsprechende Angebote angenommen wurden. Insbesondere die Berufs- und Karriereberatung und die Mentoringprogramme werden von den Zielgruppen als besonders wichtig eingestuft. Der Bedarf an Job- und Hochschulmessen sowie an Beratung für Existenzgründer ist sogar angestiegen. Mehr dazu unter www.stifterverband.org/akademische-personalentwicklung

Themen: Berichte/Reports